Kein Stress

Stress ist, über das normale Maß hinausgehende körperliche und/oder seelische Belastung des Organismus mit bestimmten Reizen (Stressoren). Dabei kann es sich um physische Stressfaktoren wie Infektionen, Operationen, Verletzungen oder Verbrennungen, aber auch um psychische Belastungen wie Angst, Ärger oder Leistungsdruck handeln.

Steht der Mensch unter S., reagiert der Körper zunächst mit einer zweckmäßigen Anpassungsreaktion: Es kommt z.B. zu einer Sympathikusstimulation mit vermehrter Ausschüttung von Adrenalin und Noradrenalin und zu einer Erhöhung von Blutdruck, Puls und Herzminutenvolumen. Wirken die Stressfaktoren dauerhaft auf den Menschen ein, führt dies zu funktionellen Entgleisungen wie Erhöhung des Blutdrucks, Schlaflosigkeit, Magensaftüberproduktion und vegetativen Störungen. Folgekrankheiten können Bluthochdruck, Magengeschwüre und eine verminderte Durchblutung der Herzkranzgefäße sein.