Die Weißen Berge sind das bekannteste und größte Gebirge auf Kreta.
Der höchste Berg  ist der 2452m hohe Pachnes. Das Gebiet ist vor allem
bei Wanderern sehr beliebt. Es ist nur wenig besiedelt. Es gibt keine
 Seilbahnen oder andere Infrastruktur für den Massentourismus,
wie man es aus den Alpen gewohnt ist. Somit sind  Wanderungen
in der Gegend für den erfahrenen Wanderer ein Naturerlebnis,
das in Europa sonst kaum noch zu finden ist.

Vom Süden führt von  Hora Sfakion  ebenfalls eine Straße in die
 Weißen Berge. 12 km nach Hora Sfakion erreicht man nach vielen
Serpentinen die Ortschaft Anopolis. Der Ort besteht aus vielen weit
verstreuten Häusern auf einer Hochebene (600 m über dem Meer).
Von Anopoli führt ein schönen Wanderweg  nach Loutro (circa 1,5 Stunden).
 Auch die Besteigung des Pachnes, der höchste Berg in den
Weißen Bergen, ist von Anopolis aus möglich. Fährt man auf
 der Hauptstraße weiter, erreicht man nach weiteren 5 km Aradena.
Aradena ist ein verlassenes Dorf, das man besichtigen kann.
 Kurz vor Aradena fährt man über eine spektakuläre Brücke über
die Aradena-Schlucht. Der Wanderweg von Aradena durch die
Aradenaschlucht nach Loutro ist neben der Samariaschluchtwanderung
die schönste Wanderungen auf Kreta. Nach weiteren 4 Kilometer
endet die Straße in dem kleinen Ort Agios Ioannis (800 m über dem Meer).
Auch dieses ursprünglich gebliebene Dorf ist einen
Besuch wert (einfache Taverne, circa 50 Häuser).

Folgendes sollte man in den weißen Bergen beachten:

- Es kann sehr trocken sein und man findet kein Wasser.
Unbedingt genug Getränke mitnehmen.

- Es kann auch im Sommer in der Höhe nachts sehr kalt werden.
Die Lefka Ori sind bekannt für schnelle Wetterwechsel.

- Die Gegend ist sehr einsam und man kann sich leicht verlaufen.
Die Wege sind oft schlecht oder falsch beschildert. Nie alleine losgehen.

- Im Winter hat quasi alles zu, man findet weder Busse noch Unterkünfte.

 



Psiloritis (Bild oben), im mittleren Osten das 2148 Meter hohe Dikti-Gebirge
und im äußersten Osten das Sitia-Gebirge (1476 m).