Lebe wohl !

Treue bis in den Tod.

In einem der vielen grossen Wohnblöcken einer Grosstadt lebte ein älter,alleinstehender
Mann,den man immer in Begleitung seines Hundes,keinen Rassehund,sondern eben
einen lieben Freund,wie man aus dem Zusammenleben der beiden erkennen konnte.
Seine Umgebung grüsste den Mann,streichelten den Hund,manche gaben ihm einen
Leckerbissen.
Da eines Tages fiel einem Hausbewohner auf,dass Hund und Herr schon einige Zeit
nicht mehr gesehen wurden.Der,darauf angesprochene Hauswart,ging zur Wohnungs-
tür und läutete an.Einmal,zweimal,aber es öffnete niemand nur ein leises Winseln
war zu hören.Nun rief man Polizei,Rettung,Feuerwehr,die Wohnung wurde aufge -
brochen und man fand einen Toten und einen halb verhungerten Hund,der niemanden
an seinen Herrn heranlassen wollte und immer nur sein Gesicht und die Hände ableckte.
Endlich gelang es den Hund mit Futter einzufangen und seinen Besitzer zu untersuchen.
Der Arzt stellte fest,dass der Mann schon längere Zeit tot war und da man keinen
Angehörigen ausfindig machen konnte,wurde ein Armenbegräbnis angeordnet.Der
Hund,der in der Zwischenzeit von den Nachbarn Futter und Wasser bekam,suchte
seinen Herrn immer wieder.
Der Tag der Beerdigung war gekommen und plötzlich tauchte der Hund auf dem
Friedhof auf.Hunde haben laut Vorschrift auf einem Friedhof nichts verloren und
so wurde er vertrieben.Doch er kam immer wieder zum Grab seines Herrn.Wurde
vertrieben und kam wieder und legte sich zum Grab seines Herrn.Er wurde dünner
und dünner,es wurde kalt,der Winter hielt seinen Einzug und eines Morgens fanden
Friedhofsbesucher den Hund auf dem Grab seines Herrn tot liegen.
Aber auch im Tod konnte er nicht bei seinem geliebten Herrn bleiben,denn der
Friedhofsverwalter rief den Schinder an und aus einem treuen Freund wurde Abfall.
Trotzdem war es Treue bis zum Tod.

Wir treffen uns wieder auf der Rainbow Bridge

Im Himmel gibt es ein Gebiet, genannt Rainbow Bridge. Wenn ein geliebtes Tier stirbt, das auf unserer Erde einen geliebten Menschen hatte, dieses Tier geht zur Rainbow Bridge. Dort sind Wiesen und Hügel für unsere geliebten Freunde, damit sie zusammen rennen und spielen können. Dort gibt es Wasser und Nahrung in Hülle und Fülle, die Sonne scheint, und unsere Freunde fühlen sich wohl. Alle Tiere, die krank und alt waren, sind wieder gesund und kräftig,diejenigen, die verletzt und verkrüppelt waren, sind wieder wohlauf, so wie wir sie aus unseren Träumen vergangener Zeiten kennen. Die Tiere sind dort glücklich und zufrieden, bis auf einen kleinen Umstand: Sie alle vermissen jemanden ganz bestimmten, den sie zurücklassen mußten. Sie alle rennen herum und spielen miteinander, aber für jedes Tier kommt der Tag, an dem es plötzlich innehält und mit hellen Augen erwartungsvoll und zitternd in die Ferne schaut. Plötzlich trennt es sich von seinen Spielkameraden und rennt immer schneller und schneller über die grünen Wiesen. Da siehst Du etwas auf Dich zurennen, und wenn Du und Dein geliebtes Tier Euch freudig trefft, werdet Ihr niemals mehr getrennt werden. Freudentränen laufen über Dein Gesicht, Deine beschützenden Hände streicheln wieder den Kopf Deines Tieres und Du wirst wieder in die treuen Augen schauen, die so lange aus Deinem Leben gegangen waren, aber niemals aus Deinem Herzen. 
Dann geht Ihr zusammen über die Regenbogenbrücke...

copyrigth by Michael Dös